4813 Altmünster am Traunsee / Österreich
Maria Theresia Straße 3a

Betreiber: Traunsee Velozipedisten eV.
Telefon :  +43 (0)650/4748665 oder +43 (0)664/1521264
E-Mail:     office@radmuseum.at

Besuchen Sie uns auf Facebook unter Oldtimermuseum Altmünster

 

 

 

Gloria Luxus 1912

 

Leider weiß man über die Marke Gloria nicht sehr viel (uns ist auch außer diesem Exemplar kein weiteres bekannt), aber äußere Ähnlichkeiten mit Rädern einer anderen österreichischen Marke lasen auf einen bestimmten Hersteller schließen: die Panzer Nähmaschinen und Fahrrad Handelsgesellschaft, vormals Mittler & Co. KG, aus dem 15ten Bezirk in Wien. Panzer Fahrräder aus der K&K Zeit sind mehrere erhalten, die als Vergleichsobjekte herangezogen werden können. Aufgrund der Ähnlichkeit liegt die Vermutung nahe, dass der Name „Gloria“ für Exportmodelle verwendet wurde, gab es doch in Deutschland ebenfalls eine Firma Panzer. Um einen Streit bezüglich Namensrechte mit dieser zu umgehen, wurden beispielsweise österreichische Panzer Räder auch unter dem Namen „Sphinx“ verkauft. In erhaltenen Katalogen dieser Firma sind zwar keine Gloria Räder aufgeführt, dafür bietet die Firma unterschiedliche Singer Nähmaschinen unter den Namen „Panzer“ sowie „Gloria“ an. Aus einem solchen Katalog aus dem Jahr 1913 sind (auszugsweise) auch die folgenden technischen Beschreibungen entnommen, die zwar zu einem Panzer-Rad gehören, aber bis ins Detail auch auf dieses Gloria zutreffen:

 

Rahmen: „Gefälliger, schneidiger Rahmenbau aus besten, nahtlosen Stahlrohren, sämtliche Rahmenverbindungen sind innen besonders verstärkt...“

Rahmenhöhe: „in 3 Rahmenhöhen und zwar: Größe I (niedrig) = 55cm, Größe II (normal) = 60cm und Größe III (hoch) = 65cm stets versandbereit am Lager“

Vordergabel: „kräftig gebaut, mit vorzüglichem, rundem, vernickelten Gabelkopf“

Lenkstange: „mit Anzugschraube, moderne Form, Biegung nach Wunsch.“

Bremse: „kräftige, gut wirkende Handbremse mit leicht auswechselbarem Bremsgummi“

Emaillierung: „tiefschwarz, hochglänzende und lang haltbare Emaillierung“

Vernickelung: „alle blanken Teile sind recht haltbar silberweißglänzend poliert und vernickelt“

Kugellager: „sind von allerleichtestem lauf, mit großen Kugeln, Kugelhaltern und Kugellaufringen.“

Kurbellager: „vorzüglich konstruiertes Doppelglockenlager ohne Keilbefestigung, mit schmalem Tritt...“

Kettenrad: „gefälliges Modell, Vollscheibe geätzt und vernickelt, leicht abnehmbar und auswechselbar.“

Räder: „28 x 1 5/8, widerstandsfähig, genau zentriert, mit Doppeldickendspeichen“

Naben: „modernste, leichtlaufende Naben von vorzüglicher Konstruktion, aus dem vollen Stahl gedreht“

Felgen: „allerbeste Qualität, vernickelt mit schwarzen Streifen.“

„Für allerfeinstes Material und vollkommenste Arbeit ein volles Jahr Garantie. Garantieschein wird jeder Maschine beigegeben.“

 

 

 

 

zurück zum Depot